Brieftaubensport - immaterielles Kulturerbe? Wir sagen NEIN!

Mahnwache gegen Brieftaubensport – 30.11.2018

Da die Anerkennung des Brieftaubensports als immaterielles Kulturerbe“ für Deutschland nun unmittelbar bevorsteht und nur noch die Anerkennung der Mitglieder der Kultusministerkonferenz dafür nötig ist, damit die Deutsche UNESCO Kommission die Anerkennung am 07.12.2018 bekannt gibt, rufen wir hiermit zu einer

MAHNWACHE in STUTTGART auf

am 30.11.2018 um 12.00 Uhr vor dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Königstraße 46, 70173 Stuttgart

sowie vor dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Thouretstr. 6, 70173 Stuttgart.

An diesen beiden Adressen sind Mitglieder der Kultusministerkonferenz ansässig, die wir überzeugen wollen, dass sie der Anerkennung nicht zustimmen! Dies sind

Ministerin Theresia Bauer, Ministerialdirektor Ulrich Steinbach sowie Ministerin Dr. Susanne Eisenmann (3. Vizepräsidentin der Kultusministerkonferenz.

 

Der Brieftaubensport wird ausgeübt mit einer Vielzahl von tierschutzwidrigen Handlungen. Es seien hier nur einige genannt:

  • Selektion bzw. Tötung von für den Wettbewerb „unnützer Brieftauben“,
  • Abverlangen einer Leistung, die diese Vögel zu großen Teilen gar nicht erbringen können mit bis zu über 1000 km Wettflügen,
  • Hervorrufen seelischer Qualen durch Trennung von Partner und Brut, um die Tauben zum Rückflug zu zwingen (sog. Witwerschaft).
  • Generierung und übermäßige Zucht zur Hervorbringung von sog. As-Tauben. Die „Nutzlosen“ springen über die Klinge aus niedersten Beweggründen, nämlich der Gier nach Preisgeldern, teuer zu verkaufenden Brieftauben etc.,
  • Belastung der Öffentlichkeit durch verloren gegangene Brieftauben, die auf der Strecke bleiben und sich im besten Fall den Stadttaubenpopulationen anschließen können und sich dort fortpflanzen – dadurch steigt die Anzahl der verhassten „Ratten der Lüfte“ in den Städten zusätzlich,
  • Aussetzen von Haustieren mit dem Wissen, dass ein großer Teil der zum Flug gezwungenen Tauben verhungern und verdursten wird, da sie nicht wissen, wie sie Nahrung generieren sollen, es sei denn, sie schließen sich den Stadttauben an und lernen, den menschlichen und völlig ungesunden Müll zu fressen.

 

Es wäre ein himmelschreiendes Unrecht, wenn hier die Anerkennung als immaterielles Kulturerbe für Deutschland ausgesprochen würde. Und das in einem Land, in dem der Tierschutz als „STAATSZIEL“ im Grundgesetz verankert wurde. Das darf nicht sein!

 

Deshalb wollen wir vor den beiden Ministerien eine Mahnwache abhalten mit Plakaten zu unserer Aktion, die wir seit Sommer 2018 am Laufen halten: „Brieftaubensport – immaterielles Kulturerbe? Wir sagen NEIN!“

2 thoughts on “Mahnwache gegen Brieftaubensport – 30.11.2018

  1. Have you ever сonsіdered about adding а little bit more
    than just your articles? I mеɑn, what you saay is valuable and everything.

    But think about if you added some great graphics or videoѕ to give yսr posts more, „pop“!
    Your ϲontet is excellent but wіth pics and video clips, thiuѕ websitе could definitely bbe one of
    the most beneficial in itss niϲhe. Awesome Ƅlog!

    1. Thank you very much, for your good critic! We know about it, but we dont have good content managers in our group who want to work on it, at the moment 🙁 We’re searching for it, for shure. Hopefully it get better, soon! Awesome days for you! ~Manu

Schreibe einen Kommentar